CeBIT 07: Im Kreuzfeuer der Kritik

Statements zur Messe (eine Auswahl)

Immer mehr Aussteller und Besucher bleiben der größten ITK-Messe der Welt fern. Selbst der Aufschwung konnte diesen Trend bislang nicht umkehren. Glaubt man der Branche ist die Messegesellschaft schuld.

Zu viel Consumer-Rummel, zu wenig Konzentration lautet der zentrale Vorwurf. Tatsächlich argwöhnen die inzwischen ans Sparen gewöhnten Hersteller, dass sich der große Aufwand schlicht nicht rechnet. In ihrem Konzept für 2008 versucht die Messegesellschaft, den Ausstellern entgegenzukommen.

Tatsächlich haben seit dem Niedergang der Comdex vor allem die US-Anbieter aus der Branche das Vertrauen in diese Art von Marketing-Instrument verloren. Große Konzerne wie Oracle oder Cisco setzen daher lieber auf Hausmessen und Roadshows, die sich allerdings kaum zur Neukundengewinnung eignen. Andere Hersteller konzentrieren sich auf vertikale Märkte und tingeln zu den einschlägigen Branchen-Events.

Doch die Messegesellschaft weiß, dass die Anwender nicht die Zeit haben, ständig jeden ihrer Lieferanten zu besuchen. Sie brauchen eine zentrale Veranstaltung, auf der sie die Umsetzung aktueller Trends durch die verschiedenen Anbieter vergleichen können.

Zu Recht wehren sich daher die CeBIT-Organisatoren mit Hilfe des Branchenverbands Bitkom dagegen, die Messe nur an kurzfristigen wirtschaftlichen Erwägungen zu messen.Vielmehr soll die CeBIT in Hannover der Ort bleiben, an dem alle wichtigen Innovationen der Branche zu sehen sind.

itgfaller hat in einer Rundfrage Statements von Herstellern zur CeBIT gesammelt. Hier eine Auswahl in alphabetischer Ordnung:

Es ist für Unternehmen noch immer wichtig, sich auf der CeBIT zu zeigen und die „Fahne hochzuhalten“. Nach einer Befragung unserer Kunden auf eigenen Veranstaltungen wurden auch die Messebesuche abgefragt, fast 80 Prozent der Kunden gehen mindestens einen Tag zur CeBIT.

Ampeg (Sicherheitslösugen, auf dem Stand von Trend Micro)


Was die Zukunft der CeBIT angeht, geht der Trend unserer Meinung nach verstärkt hin zu kleineren Fachmessen. Die sinkenden Besucherzahlen der CeBIT sind dafür nur ein Indiz. Wer sich gezielt zu einem Thema informieren möchte, muss nicht mehr die CeBIT besuchen.Die CeBIT ist für uns eine gute Plattform, um neue Kontakte zu knüpfen, neue Kunden anzusprechen und natürlich Kontakte beispielsweise zu bestehenden Kunden und Partnern zu pflegen.

Applix (Business Intelligence)

 

Demonstrative Zuversicht für CeBIT-Zukunft bei Berchthold und Raue.

Von der CeBIT erwarten wir, wie in den vergangenen Jahren, zahlreiche qualifizierte Neukontakte auf Führungsebene mit konkretem Investitionsinteresse, ob Bereichsleiter, HR- oder IT-Verantwortliche. Daran messen wir den Messeerfolg. Natürlich freuen wir uns über Besuch unserer bestehenden Kunden. Außerdem sind wir immer auf der Suche nach potentiellen Partnern für den indirekten Vertrieb unserer Lösungen. Die Fokussierung auf Branchen und Fachbereiche mit entsprechenden Präsentationsplattformen und Gastreferenten, wie sie beispielsweise das CeBIT Forum HR bietet, steigern die Attraktivität der Messe für Fachbesucher. Im Bereich B2B sind allerdings die beiden Wochenendtage verlorene Zeit.

Atoss AG (Software für Human Ressources)

 
 

Obwohl ein Fokus der Messe auf dem Bereich „IT-Sicherheit“ liegt, stellt die CeBIT generell, aus Sicht des Geschäftsführers Wolfgang Straßer für sein Unternehmen keine geeignete Plattform dar. Die Argumente hierfür sind schnell formuliert: @-yet ist ein reiner Dienstleister im Bereich IT-Sicherheit. Das komplexe Leistungsspektrum  des Unternehmens kann weder mit Hilfe von Powerpoint-Präsentationen kurz erläutert noch anhand von Produkten demonstriert werden.

@-yet (Security-Services)

 

Aus unserer Sicht – als Anbieter für den Geschäftskundenmarkt – wäre es auf jeden Fall wünschenswert, wenn es eine stärkere Fokussierung aufs Business gäbe, oder zumindest eine klare Trennung zwischen Business- und Consumer-Produkten. Wir sind wir nicht an Laufkundschaft interessiert.

British Telecom Deutschland (BT)

 

Auf der CeBIT 2007 wird Cisco durch sein Tochterunternehmen für die Bereiche Home Networking, Home Entertainment und Breitbandkommunikation – Linksys – vertreten sein. Cisco entscheidet situations- und zielorientiert über die optimale Ansprache seiner Kunden. Die Aufteilung in eine eigene Großveranstaltung von Cisco für die Geschäftskunden und die Messeauftritte der Tochterunternehmen auf der IFA und der zunehmend für den Consumer-Bereich geöffneten CeBIT haben sich 2006 als erfolgreich erwiesen. Daher setzen wir diese Strategie 2007 fort.

Cisco System (Netzausrüster)

 

An aktuellen Konsolidierungsanforderungen und dem Trend zu Spezialmessen kommt auch die CeBIT nicht vorbei, und das ist aus unserer Sicht durchweg positiv zu werten. Wir gehen davon aus, dass in den kommenden Jahren eine stärkere Businessorientierung und Fokussierung auf B2B zu einer neuen Profilierung und Perspektive der Messe führen werden.

FUZZY! Informatik AG  (Business Intelligence/CRM)

 
 

Wir sind als Aussteller nicht auf der CeBIT vertreten, da sich erfahrungsgemäß für uns das Preis-/Leistungs--/Aufwandsverhältnis nicht lohnt. Allerdings sind unsere Einkäufer und Vertriebsmitarbeiter auf der Messe unterwegs, um neue Kontakte anzubahnen und alte zu bestätigen. Das hat sich bisher immer als lohnend erwiesen.

getmobile.ag  (Handy-Händler)

 

Auf der diesjährigen CeBIT präsentiert sich Hitachi Data Systems mit deutlichem Fokus auf den Mittelstand. Die CeBIT ist für uns nach wie vor die Plattform, um das komplette Lösungsangebot von HDS zu demonstrieren und Kunden und Partner zu treffen. Unsere Erfahrungen aus den Vorjahren lassen uns mit einer weiteren Zunahme qualifizierter Leads in 2007 rechnen. Zudem beurteilen wir das neue Konzept der Hannover Messe für 2008 sehr positiv.

Hitachi Data Systems Deutschland HDS (Speichersysteme)

 
 

Die CeBIT stellt für uns eine ausgezeichnete Möglichkeit dar neueste Technologie und Industriekooperationen zu kommunizieren, sowie dem Endkunden eine Gesicht von Intel zu geben.

Intel (Prozessoren)

 

Die CeBIT wird weiterhin ihren Platz als zentrale IT-Messe einnehmen, jedoch deutlich aktiver werden müssen, um diesen Platz zu verteidigen. Sehr erfreulich ist die Erkenntnis der Messe, sich zu fokussieren. Die Konzentration auf den Business-Bereich und die stärkere Abkehr von der Consumer-Orientierung machen die CeBIT wieder deutlich attraktiver für Unternehmen, die die Messe auch künftig für IT-Entscheidungen nutzen wollen.

Materna GmbH (Services)

 
 

Glaubt man der aktuellen Berichterstattung hat die CeBIT ihren Zenit überschritten und degeneriert weiter zu einer Endkunden-Veranstaltung. Zahlreiche größere Häuser haben die CEBIT schon seit längerem verlassen und auch für Micro Focus scheint ein Messeauftritt nicht mehr lohnenswert zu sein.Das Kosten/Nutzen-Verhältnis stimmt nicht, da die für Micro Focus wichtigen Ansprechpartner nicht mehr vor Ort sind.

Micro Focus (Software-Entwicklung/Cobol)

 

CeBIT remains the world’s largest and the only really global show. It is the single best value for NZ companies to show their capability, develop commercial relationships, see what competition they have and understand global trends in technology development. It is important to mention that overall CeBIT has become the annual focussed meeting place for NZ companies and their global distributors and business partners.

New Zealand Trade and Enterprise NZTE
(Gemeinschaftstand von Neuseeland)

 

Das Management der Oracle Deutschland GmbH hat sich bereits im Frühjahr 2000 entschieden, nicht mehr auf der CeBIT und der Systems auszustellen. Diese Entscheidung wurde damals im Zuge einer Änderung in der Marketing-Strategie getroffen. Unsere zentrale Veranstaltung ist die längst etablierte Oracle OpenWorld. Aber: Unter dem bewährten Motto 'Oracle Community CeBIT 2007 ' unterstützen wir dort die Deutschen Oracle Anwendergruppe (DOAG) und diverse Partner sowie Kunden. 

Oracle (Datenbanken, ERP, Middelware)

 
 

Psion Teklogix verspricht sich auf der CeBIT – wie im vergangenen Jahr – qualifizierte Besucher zu treffen und Leads zu generieren. Die Messe sollte sich weiter auf Business-Kunden fokussieren und Bereiche wie AutoID/RFID weiter ausbauen.

Pison Teklogix (Mobile Geräte/RFID)

 

Die CeBIT ist für uns eine wichtige Plattform, um unser Produktportfolio zu präsentieren und uns mit Partnern und Kunden auszutauschen, besonders in diesem Jahr. Aber insbesondere amerikanische, britische und französische Unternehmen, Kunden und Geschäftskollegen sind nicht mehr so zahlreich vertreten und betrachten die CeBIT zunehmend als nationale Messe. Das ist eine Entwicklung, die wir als amerikanisches Unternehmen berücksichtigen müssen. Damit rücken reine Security-Messen wie die RSA für uns mehr in den Vordergrund.

Secure Computing (Sicherheitslösungen)

 
 

Nein ... die CeBIT Zeiten sind vorbei.

Smartbook AG (Notebooks)

 

Wie wir alle wissen, kämpft die Cebit um ihre Positionierung. Dazu haben wir eine klare Meinung: Die unbestrittene Leitmesse der IT-Branche sollte sich aus unserer Sicht stärker auf ihre traditionelle Business-Ausrichtung besinnen und sich deutlicher von den Spiele- und Unterhaltungsmessen dieser Welt abgrenzen. Mit einem schärferen Profil könnte die CeBIT auch für die Softlab Group wieder attraktiv werden.

Softlab (Software-Entwicklung)

 

Speziell im Bereich ERP und Business Software ist die CeBIT die Leitmesse. Wer sich über Neuigkeiten im ERP-Bereich informieren will, findet hier alle relevanten Anbieter. Das gilt insbesondere für den Mittelstandsmarkt.

SoftM (ERP)

 
 

Sybase nimmt dieses Jahr nicht an der CeBIT teil, nachdem sie in den vergangenen Jahren ja ohnehin keinen großen Stand mehr hatten, sondern nur auf dem BI-Forum vertreten waren. Der Grund für die Nichtteilnahme: Sybase will sich auf Fachmessen und -veranstaltungen konzentrieren, insbesondere solche mit vertikaler Ausrichtung, und weniger auf „Breitbandveranstaltungen“ wie die CeBIT.

Sybase (Datenbanken,
Business Intelligence, Mobile Techniken)

 

Wir waren bislang auf jeder CeBIT vertreten und werden es auch 2007 sein. Seit einiger Zeit gehören wir aber durchaus zu denjenigen, die sich ernsthaft Gedanken über ihre CeBIT-Präsenz machen. Aus unserer Sicht zeigen gerade die vermeintlichen Negativmeldungen rund um die CeBIT, dass bei den Messemachern ein Umdenkprozess stattfindet und die ursprüngliche Ausrichtung als Fachmesse für IT-Profis wieder in den Vordergrund tritt. Das begrüßen wir, trotzdem werden wir auch in den kommenden Jahren die Entwicklung genau beobachten und unsere Planung entsprechend ausrichten.

Teradata (Data Warehousing)

 

Die CeBIT stellt für uns eine optimale Plattform zur Neukundengewinnung sowie zur Vertiefung bestehender Geschäftskontakte dar. Da sich in Hannover schwerpunktmäßig Fachbesucher tummeln, legen wir den Fokus auf den Business-Bereich, ohne dabei jedoch den Consumer zu vernachlässigen.

Toshiba (Notebooks)

 
 

Eine Messe wie die CeBit wird auch weiterhin eine wichtige Institution im Markt sein. Messen ermöglichen einen einfachen, direkten und persönlichen Kontakt zwischen Kunden und Herstellern.

Trend Micro (Security)

 

Wir sind aufgrund der gestiegenen Investitionsbereitschaft im Markt und der größeren Konzentration der CeBIT auf Business Themen optimistisch, dass Anzahl und Qualität der Besucher zunimmt, so dass wir mehr qualifizierte Kontakte generieren können. Die CeBIT wird sich als führende IT-Messe mit Schwerpunkt auf B2B-Themen behaupten. Sie wird zwar an Fläche und Ausstellern verlieren, die den Endanwender fokussieren, dadurch schärft sie aber gleichzeitig ihr Profil als Business Messe.

Trovarit  (ERP-Beratung)

 
 

Die CeBIT ist nach wie vor die weltweit größte Messe für unsere Branche. Andere Messen setzen den Schwerpunkt mal mehr auf Informationstechnologie, mal mehr auf Telekommunikation. Die CeBIT verbindet beides. Daher ist sie gerade für T-Systems als ICT-Dienstleister eine wichtige Bühne.

T-Systems (ITK-Dienstleister)

 

Als deutscher Hersteller mit einem globalen Markt ist die CeBIT für uns eine wichtige Plattform. Sie verschafft uns jedes Jahr eine hohe Zahl an Kontakten und bietet für uns eine gute Gelegenheit, mit unseren Anwendern, aber auch potentiell neuen Kunden, formlos über Projekte zu sprechen. Auch hat die CeBIT in der Vergangenheit den Grundstein für so manche Kooperation mit  anderen Security-Anbietern gelegt.

Utimaco (Security)


Die CeBIT ist für uns die richtige Plattform, um neue Entwicklungen einem breiten, fachkundigen Publikum zu präsentieren. Auf Grund der aktuellen Entwicklung im IT-Sektor gehen wir davon aus, dass sich die CeBIT in den nächsten Jahren noch stärker spezialisieren wird, so dass die Anzahl der Ausstellungsschwerpunkte zunehmen wird. Andererseits muss aber auch über eine stärkere Trennung zwischen Geschäfts- und Endkunden nachgedacht werden.


VIPcom (Open Source Collaboration Software)

 

Hannover ist vom 15. bis 21. März Gastgeber der weltgrößten IT-Messe CeBIT.